Gesundheitspolitik

Selbst der letzte Tattergreis hat es nun verstanden – Die Pandemie ist vorbei. Während man sich nun also auch in Amerika langsam wieder den wichtigen Aufgaben widmen kann, sind unsere ver(w)irrten Politiker und sonstige Pharmalobbyisten noch lange nicht so weit. 

Obwohl diese sonst so Amerika-höhrig sind, legt man in dem Fall seine Souveränität dann lieber in die Hände der WHO. Sie solle bitte sagen, wann die Pandemie in Deutschland beendet sei. 

Während alle anderen Nachbarländer mit Corona abgeschlossen haben, gibt ein deutsches Ministerium also offen zu, dass wir absolut gar nichts selbst bestimmen können. Dann frage ich mich, für was wir das Bundesgesundheitsministerium überhaupt brauchen? 

Es wird wirklich Zeit, dass wir diesem Wahnsinn ein Ende setzen. Wir als AfD werden gegen eine solche Politik gegen das eigene Volk entschieden vorgehen. Schließt Euch uns an und seid am 8. Oktober mit uns auf der Straße in Berlin zu unserer Großdemonstration. 

Gemeinsam können wir etwas verändern. 

Quelle und weitere Infos: TichysEinblick: Bundesgesundheitsministerium: Pandemie erst zu Ende, wenn die WHO sie für beendet erklärt

Kommentareingabe ausblenden

2000 Zeichen stehen noch zur Verfügung


Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.